Jodlerklub Tälläbuebä






Aktuell





Termine





Vorstand





Mitglieder





Geschichte





Liedgut





Shop





Galerie





Links





Kontakt







Jodlerabend 2009

Ein Abend mit hoch stehender Jodlerkost

Die Tälläbuebä stellten in Attinghausen ihre neue CD vor. Bekannte Interpreten und Kinder bereicherten den Jodlerbabend.

Die Aula im Schulhaus Attinghausen platzte am Samstagabend aus allen Nähten, als die Ländlerkapelle Echo vom Gitschen den Jodlerabend eröffnete. Mit Humor und feinem Schalk führte Michaela Arnold durch den Abend. Mit dem Jodlerlied „Nachtbuebä“ von Robert Fellmann, aus dem neuen Tonträger eröffneten die „Tälläbuebä“ ihren Abend. Mit „D’Liebi“, Oskar Friedrich Schmalz ein heiterer Vortrag mit Sinn und Geist zeigte auf, was die Zuschauer an Jodlerkost noch zu hören bekommen. Klubpräsident, Veit Wyrsch begrüsste die schon zu Beginn weg gutgelaunte Jodlerfamilie und die zahlreichen Delegationen. Er freue sich, dass es ihnen gelungen sei mit dem Jodelduett/Terzett Gaby von Rotz, Angela Arnold, Manuela Gabriel und der Jodlergruppe Bärgröseli, Alpnachstad bekannte Leute aus der Jodlerszene zu verpflichten. Die Jodlergruppe Bärgröseli steht unter der Leitung von Daniel Wallimann. Die Wallimanns, Frey, Emil Sepp, Daniel und Michi haben mit zahlreichen Eigenkompositionen, hochstehendem Gesang und „Naturjuitze“ die Gruppe geprägt. Mit „Dr Friählig chunnt“ Emil Wallimann und dem Naturjuitz „Dr Gfreerlig“, Michi Wallimann, zeigten die Mannen aus Alpnachstad das Potenzial an Vorjodlern. Enorm was für Stimmen in den  zwanzig Männer stecken. Mit weiteren Vorträgen „ Äs scheens Daheim“, Ueli Moor, „Kretzä-Juitz“, Sepp Wallimann, „Es kommt der liebi Sommer bald“, Siegfried Zihlmann, „Ä Jodlerstärn“, Fredy Wallimann erfreuten die Bärgröseli Jodler das aufmerksame Publikum. Die drei Jodlerfrauen Gaby von Rotz, Angela Arnold und Manuela Gabriel verstanden es mit ihren Vorträgen, „Nachem Tanze“ Hannes Fuhrer, „Mis Läbä“, Stefan Haldimann,“Häberlis Metzgetä“, Adolf Stähli und dem unterhaltsamen Popurie mit Ohrwürmern aus der Jodlerszene im Duett oder Terzett zu gefallen. Der Jodelklub Tälläbuebä überzeugte mit dem Wettlied “Mis Alphüttli“ am eidgenössischen Jodlerfest und am Jodlerabend. „Bärgbuebs Wunsch“, und „Abschied“, beide Kompositionen von Robert Fellman sind zwei weitere Vorträge aus dem neuen Tonträger, mit welchen die Tälläbuebä die Jodlerfamilie erfreuten. Mit dem“ Fyrabig-Juitz“, Fredy Wallimann erwiesen sie dem Gastklub die Ehre. Applaus erhielten alle Formationen und ohne Zugaben durften sie die Bühne nicht verlassen.

Die Kindertrachtentanzgruppe Altdorf wurde zu den Lieblingen

Die Kindertrachtentanzgruppe Altdorf, unter der Leitung von  Sandra und Trix Gisler, tanzten sich mit ihrem Auftritt „Pingo“ und „Nagelschmid Tanz“ zu den Lieblingen des Abends. Auch für den Auftritt vom grossen Kinderorchester mit zahlreichen Rhythmusinstrumenten eroberten sie die Gunst vom Publikum. Die Hauskapelle mit Thediy Herger, Erwin Gisler und Wysi Arnold begleitete und unterstützte die Tanz- und Musikbegeisterte quirlige Trachtenkinderschar. Der Höhepunkt der Kindergruppe bildete das „Übernämälied“. Mit Freude und Stolz verkündeten die Jugendlichen das ihre „Müöte“r oder der „Dädi“ einä vo d’Stickiges, Stockigers, Gufelers, Patschners, Stinigers, Hagligers und noch vielen anderen alten Übernamen abstammen. Der Applaus war kräftig und der verdiente Dank an die Kinder und deren Begleiter war gross. Mit einer kurzen humorvollen Einlage präsentierte der Jodlerklub „Tälläbuebä“ ihre neue CD. Ruedi Zgraggen gab bekannt, dass die Herausgabe des Tonträgers eigentlich auf das 70 jährige Klubjubiläum geplant wurde. Doch das einmalige Erlebnis in China den Jodelgesang zu präsentieren führte zur Verspätung. Ruedi bedankte sich bei ihrem langjährigen Dirigenten Rolf Lee für den Einsatz und die Geduld, mit welcher er die Jodler bis zur Realisierung des Tonträgers begleitete. Die bei dem Jodlerabend gehörten Kostproben aus der CD verführten zum Kauf des Tonträgers. Zum Jodlerabendabschluss gehört der Gesamtchor. Diese Aufgabe erfüllten die „Tälläbuebä“ Attinghausen, das Jodlerduett/Terzett, Gaby von Rotz, Angela Arnold, Manuela Gabriel und Jodlergruppe „Bärgröseli“ Alpnachstad mit  dem Jodellied „Daheim“ von Franz Stadelmann. Mit einer Zugabe von einer Wallimann Komposition schloss ein Jodlerabend mit gehobener Jodlerkost. Aufgelocker mit den unbeschwerten Vorführungen der Kindertanzgruppe Altdorf. Die Kapelle „Echo vom Gitschen“ spielten für die Tanzlustigen noch ein paar Stunden rassige Ländlermusik. Für das Wohlbefinden der grossen Jodlerfamilie sorgten fleissige Helferinnen im Hintergrund. Die prächtig und gepflegte Hallendekoration erweckte Frühlingserwachen. Alle fühlten sich wohl und erlebten einen schönen Jodlerabend.

Text: Urban Camenzind

Bilder zum Jodlerabend gibts in unserer Galerie